Do

12

Jul

2018

Rudern wieder möglich

Gute Neuigkeiten!

Die Wasserpflanzen auf dem Weinauteich sind weitestgehend verschwunden, so dass das Rudern wieder ungehindert möglich ist. Nach dem heutigen Regen werden morgen am Nachmittag die Boote durch unsere Mitglieder wieder gereinigt. Danach heißt es dann wieder:

 

VOLLE KRAFT VORAUS !!!

Wasserpflanzen auf dem Teich in der Weinau in Zittau wieder verschwunden
Die Wasserpflanzen auf dem Weinauteich sind wieder verschwunden

So

27

Mai

2018

Grillen zum Dank an die Helfer

Letzten Freitag fand als Dank für Helfer von WEINAU AKTIV am 1. Mai und die Mitglieder des Weinau e.V. ein Grillen auf dem Bootsteeg statt. Die Veranstaltung wurde ausgewertet und mögliche Verbesserungen für die Zukunft besprochen. Danach wurden sehr interessante Ideen zur Umsetzung eines Geschichtslehrpfades in der Weinau vorgestellt. Zuvor waren durch die Vereinsmitglieder bereits die Ruderboote gereinigt worden.

 

Leider konnten nicht alle Eingeladen teilnehmen, für die Anwesenden war es ein schöner Abend.

Mo

20

Apr

2015

Eröffnung der Bootssaison

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren langjährigen Sponsoren: Reformhaus Paul, Gartenbau Ullrich, Fahrradshop Rother und Thiele Immobilien bedanken. Auch dieses Jahr konnten wir einen neuen Sponsor für ein Ruderboot gewinnen. Es ist die Fa. Peter Kreidel - Gas, Wasser- und Sanitärinstallation e. K., so können wir bei besten Bedingungen in die diesjährige Bootssaison starten.

Fr

03

Aug

2012

Ab 16. August kann in der Weinau gegondelt werden

Quelle: SZ Zittau 03.08.2012 

Von Mario Heinke

 

Die faule Erle auf der Insel wurde gefällt. Schon bald kann auf dem Weinauteich gegondelt werden. Zittau.

 

Am Mittwochvormittag wurde nicht nur ein fauler Baum in der Weinau gefällt, sondern auch ein kurioser Streit zwischen der Stadtverwaltung und dem Umweltamt des Landkreises beendet, von dem die SZ berichtet hatte: Die Stadt wollte eine Erle aus Sicherheitsgründen fällen. Mitarbeiter des Umweltamtes glaubten jedoch Brutstätten im hohlen Baum gesehen zu haben und erteilten keine Genehmigung zum Fällen des Baumes. So waren beide Seiten am 3.Juli im Streit auseinandergegangen. Leidtragender der Auseinandersetzung war der Weinauverein, der schon seit Längerem auf dem Weinauteich den Gondelbetrieb organisieren will. Mit der umsturzgefährdeten Erle wäre dies unmöglich gewesen. Die Stadt ließ nach dem Vor-Ort-Termin ein Gutachten erstellen, um die Entscheidung des Umweltamtes rückgängig machen zu können. Das Umweltamt ließ ebenfalls ein Gutachten erstellen, war aus dem Rathaus zu erfahren. Durchgesetzt hat sich letztendlich die Stadt. Einzelheiten zur Entscheidung wollte Bürgermeister Michael Hiltscher auf SZ-Anfrage nicht nennen. Wichtig sei nur, dass die Weinau für die Besucher nun noch attraktiver werden könne. „Das ist aktiver Naturschutz“, kommentiert Hiltscher zufrieden den Ausgang des Behördenstreits. Der Vorsitzende des Weinauvereins Dirk Bühler, der den Glauben an das Projekt schon fast verloren hatte, erfuhr am Mittwoch, dass der Streit beendet ist und der Baum fällt. Zufällig wurden am Mittwochabend auch endlich die fünf bestellten Kähne in der Weinau angeliefert. Denn auch mit den Kähnen, in die drei Erwachsene passen, gab es Probleme. Kurz vor dem ursprünglichen Liefertermin erfuhr Bühler, dass die zunächst bestellten Kähne plötzlich nicht mehr lieferbar wären. So musste der Verein kurz entschlossen ein Modell kaufen, welches wesentlich teurer ist, sagt Bühler. Der Weinauverein benötige deshalb weiterhin Spenden. Jetzt soll es aber Schlag auf Schlag gehen. Bis zum Wochenende wird der Steg am Teich fertiggestellt. Eine Teichordnung für den Gondelbetrieb wird erarbeitet. Absperrbänder, die einen Teil der Wasserfläche markieren, um die Laichplätze der Fische zu schonen, müssen die Vereinsmitglieder noch anfertigen. Nächste Woche wird dann eine Werbefirma die fünf Kähne beschriften. Für jedes Boot gibt es einen Werbepartner, der den Großteil der Anschaffungskosten getragen hat. Pünktlich zum Beginn der Senioren-Europameisterschaft der Leichtathleten am 16. August möchte der Verein den Gondelbetrieb auf dem Weinauteich eröffnen und den Sommer über an den Wochenenden sicherstellen.

Mo

28

Mär

2011

Spenden für Bootssteg und Entenhaus

Der Bootssteg ist die Voraussetzung, dass wir auf dem Weinauteich mit dem Gondelbetrieb beginnen können. Das geplante Entenhaus wird auf der Insel errichtet und hat vier Nistplätze.

Wer für den geplanten Bootssteg oder das Entenhaus spenden möchte, benutzt bitte folgende Bankverbindung:

 

SPENDENKONTO:

Empfänger: Weinau e.V.

Volksbank Löbau-Zittau e.G.

Konto: 45 58 123 708

BLZ: 855 901 00

Zahlungsgrund: "Bootssteg" oder "Entenhaus"

 

Wir garantieren eine zweckgebundene Mittelverwendung. Spender erhalten nach Zahlungseingang eine vom Finanzamt anerkannte, steuerlich absetzbare Zuwendungsbescheinigung (Spendenquittung).

 

 

Sa

19

Mär

2011

Spender für Gondelsteg gesucht